Von einem Stress wiederhergestellt sein

Dauerstress wirkt sich auf psychologischem Zustand, Nervensystem und Äußerem aus. Die Schwäche nach der Periode nervlicher Anspannung ist mit dem intensiven Verlust von Nährstoffen darunter Eiweißstoffen und Aminosäuren verbunden. Nach Überstandenem brauchen sie es, sich zu erholen und wiederhergestellt zu sein.

Zerstörungswirkung von Stress

Der Nutzen kurzen geringgradigen Stresses ist darin, dass er zu handeln stimuliert, das ganze Potenzial aktiviert, damit wir eine Situation maximal effektiv bewältigen können. Aber Dauerstress strapaziert. Das Dauerbleiben in Unbestimmtheit und Kampfbereitschaft entkräftet physisch und verbraucht die Ressourcen des Nervensystems, ohne eine Möglichkeit zu haben, sie im Prozess herzustellen. Der entscheidende zerstörerische Faktor bei nervlicher Anspannung von mehr als drei Tage ist Kortisol.

Hormon Kortisol ist der tägliche Teilnehmer unseres Lebens, seine Menge im Blut ändert sich abhängig von der Tageszeit. Morgens hilft es uns, aktiv zu sein und sich im Job aufzureiben, abends sinkt seine Blutkonzentration stark. Bei Stress bleibt Kortisol im Blut dauernd praktisch auf gleichem, hohem Niveau und das wirkt auf den Körper negativ. Wegen der Kortisol-Überkonzentration wird der Wechsel von Kalzium und Aminosäuren gestört, was zu körperlicher Erschöpfung führt und sogar das Äußere beeinflusst.

Wie man wieder zu sich kommt

Selbst wenn eine Stresssituation nicht ausgeschöpft ist, kommt kritisches Moment früher öder später, nach dem es einfach gefährlich ist, gespannt zu bleiben. Die einzige richtige Entscheidung ist in dieser Zeit es, sich selbst aus den Prozessen auszuschließen, die zu Stress führen, um Hilfe zu bitten, die Lösung aller Aufgaben auf die lange Bank zu schieben. Nur so können Sie sich entspannen und beginnen, die Kräfte wiederherzustellen.

Schlafstörungen bei Stress können sowohl als Schlaflosigkeit als auch als erhöhte Schläfrigkeit zum Ausdruck kommen. In beiden Fällen hilft Regime. Gehen Sie zur gleichen Zeit zu Bett, organisieren Sie für sich selbst vor dem Schlafengehen eine kleine Wanderung von mindestens einer halben Stunde, bemühen Sie sich in völliger Dunkelheit zu schlafen. Der Schlaf im Intervall von der Mitternacht bis 4 Uhr morgens ist besonders wichtig, weil Melatonin in dieser Zeit aktiv hergestellt wird, das ist ein Hormon, das dem Körper hilft, wiederhergestellt zu sein. Es wird in Dunkelheit am effektivsten synthetisiert.

Es ist besser, Beruhigungsmittel auf ärztliche Verordnung einzunehmen. Wenn Sie aber ein schon getestetes Präparat haben, das in einer ähnlichen Situation half, so wählen Sie es aus. Nehmen Sie eine Arznei nicht länger oder höher dosiert, als es in der Anwendungsvorschrift angegeben ist, ein.

Bidicin hilft auch, die Zerstörungswirkung von Kortisol zu neutralisieren. Bidicin stimuliert die Stoffwechselvorgänge in Zellen, hilft verlorengegangenes Eiweiß wiederherstellen, aktiviert die Schutzhemmung im Nervensystem und wirkt als natürliches Beruhigungsmittel. Bidicin in Tabletten muss man unbedingt unter der Zunge halten, sondern nicht schlucken, nur in diesem Fall wird Wirkstoff durch den Körper in entsprechender Weise aufgenommen und wirkt so, wie es notwendig ist.

insomnia, stress

Send this to a friend